Intro: Standpunkt
Eine aktuelle Studie ergibt, dass zwei Drittel der Arbeitnehmer ihre Chefs für inkompetent halten (siehe 4. unten). 
Warum werden die Fähigkeiten von Führungskräften so negativ bewertet? (...)  

 

1.  Das IKuF im Interview: „Konfliktmanagement im Betrieb – Richtig mit Konflikten auf der Arbeit umgehen“

2.  Das IKuF im Interview: „Wie Sie es verhindern, dass Konflikte Ihr Unternehmen wirtschaftlich schwächen“

3.  Aktuelle IKuF-Kurse: Noch freie Plätze – Sichern Sie sich Ihren Teilnahmeplatz!

4.  Studie: Zwei Drittel der Arbeitnehmer halten ihre Chefs für inkompetent

5.  Lassen Sie sich von einem erfahrenen Coach unterstützen! - Für Führungskräfte in NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen

6.  Last but not least: Bitte um Unterstützung bei Online-Umfrage zum Thema „Konflikte in internationalen Unternehmen“

 

Intro: Standpunkt

Eine aktuelle Studie ergibt, dass zwei Drittel der Arbeitnehmer ihre Chefs für inkompetent halten (siehe 4. unten). 
Warum werden die Fähigkeiten von Führungskräften so negativ bewertet? 

Es liegt daran, dass MitarbeiterInnen Konflikte mit ihrem Vorgesetzten haben. Es gibt Punkte, die Mitarbeiter stören - beispielsweise Führungskräfte, die nicht angemessen Feedback geben und sich (aus Sicht der MitarbeiterInnen) wenig respektvoll verhalten. Andere Führungskräfte versäumen es, angemessen in Mitarbeiter-Konflikte einzugreifen, wenn es erforderlich wäre. Nicht immer löst sich ein Konflikt zwischen Mitarbeitern von allein auf. 

Wie gehe ich als Führungskraft mit nicht optimalen Leistungen um? Eine Studie des IKuF – Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation (2013) – ergab, dass fast jeder dritte Vorgesetzte beim Feedback-Geben mit der Note vier oder noch schlechter bewertet wird (31 %). Nur 45 % erhielten die Note gut oder sehr gut." (Text-Ausschnitt aus dem IHK-Blog-Artikel: „Wie Sie es verhindern, dass Konflikte Ihr Unternehmen wirtschaftlich schwächen“: siehe 2. unten)

Im Interview-Artikel „Wie Sie Kritik üben, ohne Ihre Mitarbeiter zu verärgern“ (IKuF-Beitrag 30) wurden diesbezüglich mehrere Handlungsempfehlungen gegeben. Eine davon: „Entwickeln Sie gemeinsam mit Ihrem Mitarbeiter eine Lösung. Es geht hier nicht um eine Verurteilung – der Mitarbeiter steht nicht vor Gericht. Verschwenden Sie keine Energie damit, auf Fehlern herumzureiten. Es geht um eine bessere (Problem-)Lösung für eine ähnliche Situation in der Zukunft.“ 
In diesem Sinne ein entspanntes Miteinander am Arbeitsplatz! 

Demotivationen am Arbeitsplatz - Schalten Sie diese einfach aus!
Ich freue mich, Sie in einem der IKuF-Kurse begrüßen zu dürfen.

Neue Erkenntnisse bei der Lektüre dieses Newsletters wünscht Ihnen 
Dr. Timo Müller
IKuF - Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation

 

1. Konfliktmanagement im Betrieb – Richtig mit Konflikten auf der Arbeit umgehen

Konflikte zwischen Mitarbeitern sind nicht nur für die betreffenden Personen problematisch, sondern sie kosten den Betrieb auch viel Geld. Wie Konflikte professionell gelöst werden und welche Vorsorgemaßnahmen getroffen werden können (...).

Das Interview lesen Sie hier.

 

2. Das IKuF im Interview: "Wie Sie es verhindern, dass Konflikte Ihr Unternehmen wirtschaftlich schwächen"

Dr. Timo Müller ist Konfliktmanagement-Experte des IKuF. Er hat Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studiert und hat im Feld der Konfliktforschung promoviert. Herr Müller ist Trainer, Vortragsreferent, Berater/Coach und Autor zu den Kompetenzfeldern "Erfolgreich Konflikte managen" und "Effektiv Feedback geben". Er wirbt für ein professionelles Konfliktmanagement in jedem Unternehmen. Ziele sind hierbei einerseits ein besseres Miteinander am Arbeitsplatz und andererseits ein größerer wirtschaftlicher Erfolg. Im Interview beantwortet Herr Müller, welche Folgen Konflikte am Arbeitsplatz haben und wie ein Fachmann Ihr Unternehmen beim Konfliktmanagement unterstützen kann.

Das Interview jetzt lesen!

 

3.  Aktuelle IKuF-Kurse: Noch freie Plätze – Sichern Sie sich Ihren Teilnahmeplatz!

“Effektiver und stressfreier in Team und Abteilung – Professionelles Konfliktmanagement für Führungskräfte”
Konfliktmanagement für Führungskräfte: 16.-17.06.2016, Köln

“Soziale Kompetenz und Konfliktmanagement für Mitarbeiter – Praxiskenntnisse ausbauen, Teamfähigkeit erhöhen”
Kurs für Mitarbeiter: Soziale Kompetenz und Konfliktmanagement: 15. - 16.09.2016, Köln

     Weitere Veranstaltungen in Hamburg, München und Köln.
     Alle offenen IKuF-Kurse finden Sie in der Übersicht.

     Jeder der Kurse ist auch als Inhouse-Kurs buchbar.

 

4.  Studie: Zwei Drittel der Arbeitnehmer halten ihre Chefs für inkompetent

Viele Angestellte in Deutschland halten ihre Chefs für fachlich und charakterlich ungeeignet. (...)

                                        mehr  (siehe Artikel 26.04.2016)

 

5.  Lassen Sie sich von einem erfahrenen Coach unterstützen! - Für Führungskräfte in NRW, Rheinland-Pfalz, Hessen

Es sind im Herbst/ Winter 2016/2017 noch Termine beim erfahrenen Coach Dr. Timo Müller frei (Präsenz- und Telefon-Coachings). 
Jetzt weiterentwickeln und direkt einen unverbindlichen Informationstermin vereinbaren!  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
(Erste Informationen finden Sie hier.)

 

6. Last but not least – Bitte um Unterstützung bei Online-Umfrage zum Thema "Konflikte in internationalen Unternehmen"

Den Online-Fragebogen finden Sie hier. Die Teilnahme an der Studie der Universität Kassel ist bis zum 31. Mai 2016 möglich.
(Eine Verlängerung der Teilnahme-Frist ist geplant, aber noch nicht sicher.)

 

         «  Interaktionen in Unternehmen optimieren.

             Konstruktive Kommunikation ermöglichen.

             Handlungsoptionen erweitern. »

 

Ihr iKuF - Institut für Konfliktmanagement und Führungskommunikation
www.ikuf.de

 

Aktuelle Informationen rund um die Themen: erfolgreiche Kommunikation
am Arbeitsplatz und gelingende Work-Life-Balance:

Abonnieren Sie jetzt den kostenfreien IKuF-Newsletter!

                             ...  für sich selbst

                             ...  für eine Kollegin/einen Kollegen

                             ...  für Ihre Vorgesetzte

                             ...  für Menschen Ihres Privatlebens  


                               IKuF-Newsletter abonnieren 

 
 

Zum letzten IKuF-Newsletter

Alle Newsletter finden Sie hier  (im unteren Teil).